Dateien empfangen: Einfacher Datei-Upload in die eigene Dropbox

Dateien empfangen: Einfacher Datei-Upload in die eigene Dropbox

Unkompliziert Dateien von Kunden oder Freunden empfangen und direkt am Smartphone oder Computer einsehen. Eine Anmeldung ist dafür nicht nötig, der Upload erfolgt über eine ganz normale Webseite. Ich zeige dir, wie du mit dem Dropbox-Dateiupload ganz einfach Dateien in deiner Dropbox empfangen kannst.

Dropbox als Online-Speicherdienst bietet die Möglichkeit, Dateien von Kunden und Freunden zu empfangen. Der Datei-Upload erfolgt dabei über eine ganz normale Webseite und ist sehr einfach. Die hochgeladenen Dateien landen dann in der eigenen Dropbox und man erhält eine Mail-Benachrichtigung, sobald neue Dateien hochgeladen wurden. Der Datei-Upload ist ohne Anmeldung möglich. Ein eigenes Dropbox-Konto wird von dem Versender der Datei ebenfalls nicht benötigt. Es ergeben sich also folgende Vorteile:

  • Jede Person kann dir Dateien senden, auch wenn sie selbst kein Dropbox-Konto hat. Das funktioniert auch mit großen Dateien, bei denen der Versand per Mail scheitert.
  • Empfangene Dateien werden automatisch in deiner Dropbox gespeichert und stehen dir wie gewohnt zur Verfügung, etwa direkt auf deinem Smartphone oder am PC.
  • Niemand außer dir erhält Zugriff auf deine Dropbox. Zwar können Personen dir Dateien senden, allerdings können sie keine von anderen Personen hochgeladenen Dateien sehen.

Dropbox-Dateianfragen: Dateien per Dropbox empfangen

Um beliebigen Personen das Hochladen von Dateien in die eigene Dropbox zu ermöglichen, muss zuvor einmalig eine sogenannte "Dateianfrage" im Dropbox-Konto erstellt werden. Dies lässt sich in wenigen Minuten auf der Dropbox-Webseite erledigen (Anleitung).

Beim Erstellen der Dateianfrage legt man fest, in welchem Ordner der Dropbox die im Rahmen der Dateianfrage hochgeladenen Dateien gespeichert werden sollen. Ist die Dropbox-Dateianfrage erstellt, erhält man am Ende einen Link. Diesen Link kann man nun weitergeben, um der jeweiligen Person das Hochladen von Dateien in die eigene Dropbox zu ermöglichen. Möchte man die Erlaubnis später einmal widerrufen, so lässt sich die erstellte Dateianfrage auf der Dropbox-Webseite einfach wieder löschen. Das Hochladen von Dateien ist dann über den Link nicht mehr möglich.

Selbstverständlich kann der erstellte Link zum Dropbox-Dateiupload ganz normal per E-Mail versendet, in sozialen Netzwerken gepostet, auf der eigenen Webseite verlinkt oder als QR-Code auf Visitenkarten gedruckt werden. Der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Wer es einmal ausprobieren möchte, darf gerne die von mir für diesen Beitrag erzeugte Dropbox-Dateianfrage nutzen. Alle dort hochgeladenen Dateien landen automatisch in meiner Dropbox: Meine Dropbox-Dateianfrage

Fazit: Einfacher Datei-Upload in wenigen Minuten

Sollen also Dateien von Kunden oder Freunden empfangen werden, so sind die Dropbox-Dateianfragen ein einfacher und schneller Weg dies zu ermöglichen. Beachten sollte man dabei, dass der benötigte Speicherplatz für die hochgeladenen Dateien natürlich auf das Speicherplatz-Kontingent der eigenen Dropbox angerechnet wird.

Wer schreibt hier?

Hallo! Mein Name ist Bastian und ich freue mich, dich hier begrüßen zu dürfen.

Als IT-Freelancer berichte ich über digitale Geschäftsmodelle, Software-Entwicklung, Selbstständigkeit und einen digitalen Lifestyle, etwa meine Erfahrungen im Home Office und mehr.

Was ist deine Meinung?

 
Startseite Impressum Datenschutz Toolbox Mediathek
Bloggerei.de